Schwarz-weiß-Illustration mit mehräugigen Gesichtern an Fassade im Bahnhofsviertel

Von Augen und Gesichtern | Kristina Suvorova

[🇩🇪] Mit viele Gesichern, darunter auch einige mit mehr als zwei Augen sowie welchen, die über- statt nebeneinander platziert sind, gestaltete die aus Litauen stammende und seit 2014 in Frankfurt am Main lebende Künstlerin Kristina Suvorova eine Hausfassade im Frankfurter Bahnhofsviertel. Bei den Motiven handelt es sich um einfache Illustrationen, die mit schwarzer Farbe auf weißem Hintergrund gemalt wurden und in Horizontale und Vertikale größenteils miteinander verbunden sind. In seiner Gesamtheit wirkt die Arbeit wie eine freundlichere Übersetzung des aus Brasilien stammenden Graffiti-/Tagging-Stils Pichação.

[🇺🇸] With many faces, including some with more than two eyes and some that are placed above rather than next to each other, the Lithuanian-born artist Kristina Suvorova, who has lived in Frankfurt am Main since 2014, designed a house façade in Frankfurt's Bahnhofsviertel district. The motifs are simple illustrations painted in black on a white background and are largely connected horizontally and vertically. In its entirety, the work looks like a friendlier translation of the Brazilian graffiti/tagging style Pichação.

Artist: Kristina Suvorova

Entstehungsjahr: 2021

Stadtteil: Bahnhofsviertel

Standort: Niddastraße

Schwarz-weiß-Illustration mit mehräugigen Gesichtern an Fassade im Bahnhofsviertel
Schwarz-weiß-Illustration mit mehräugigen Gesichtern an Fassade im Bahnhofsviertel
Schwarz-weiß-Illustration mit mehräugigen Gesichtern an Fassade im Bahnhofsviertel

Frankfurt am Main, Bahnhofsviertel